Es wird Zeit, dass jetzt was passiert! Es kann doch nicht sein, dass Maßnahmen angeordnet werden und diese tatsächlich erst Tage später in die Umsetzung kommen. Vorher darf jeder ungestört und ohne großartige Konsequenzen nochmal die „Sau“ rauslassen. Die ganze Last wird auf Polizei und Ordnungsbehörden der Städte und Kommunen abgelastet. Proteste ohne die entsprechenden Hygienemaßnahmen sind ab sofort ohne wenn und aber zu verbieten und zu unterbinden! Wer die Gastronomie, Kultur und den Freizeitsport konsequent einschränkt bzw. unterbindet, obwohl gerade dort mit umfangreichen Investitionen und viel Innovation Konzepte erstellt wurden, muss bei den Verstößen der uneinsichtigen Proteste hart durchgreifen. Da ist Politik, Staat und Justiz endlich gefordert !Erhöhung der Bußgelder bei Verstößen, mit diesen Geldern einen Fond gründen zur Stützung der vielen betroffenen Firmen, Gastronomie- und Hotelbetriebe, Künstler und Amateursportvereine … jene auf die tatsächlich die Einschränkungen Auswirkung haben!Polizei kann und darf sich nicht permanent als Prügelknabe zwischen die Fronten stellen lassen … es langt jetzt!Was hat man von Frühjahr bis jetzt getan? Die Antwort ist, dass man viel Zeit ohne Taten verstreichen lassen hat. Ein Trauerspiel, welches jetzt im Besonderen den systemrelevanten Berufen auf die Füße fällt.Jeder Verstoß und Angriff muss unmittelbar und hart bestraft werden.@Politik jetzt brauchen wir maximale Rückendeckung über alle Parteigrenzen hinweg, die Zeit der Oppositionsarbeit ist nicht jetzt!@die schweigende Mehrheit, welche sich an Regeln und Auflagen halten, müssen jetzt hörbar werden und zeigen, dass das Handeln der Minderheit für die Einschnitte und Verbote verantwortlich sind!

Call Now ButtonDPolG Südhessen Hotline