Ein Ergebnis in der TdL ist nun da, gejubelt muss nicht werden.
Wir lassen uns jetzt in Hessen mal überraschen. Laut Innenminister Peter Beuth ist Hessen ja vorn (sehen wir natürlich ganz anders … wir können es auch belegen) … gerne darf der IM uns jetzt vom Gegenteil überzeugen und in Punkto Laufzeit, Arbeitszeit und Nachhaltigkeit für die Kolleginnen und Kollegen ein deutliches Zeichen setzen und zeigen, dass er den öffentlichen Dienst in Hessen nach vorn bringen will?? Ende März sind die Verhandlungen in Hessen, da kommt es auf jeden im öffentlichen Dienst an … Tarifbeschäftigte und Beamte stehen dann Seite an Seite … nur gemeinsam sind wir stark … die Verhandlungsgrundlage liegt uns ja vor ????

#peterbeuth #wirfüreuch #dbbhessen #cduhessen #spdhessen #grünehessen

02.03.2019 Tarifabschluss für Landesbeschäftigte Silberbach: Angriff auf die Grundlagen der Entgeltordnung abgewehrt

Wir haben mit dieser Einigung Anschluss an die allgemeine Einkommensentwicklung gehalten und gleichzeitig einen Frontalangriff der Länderarbeitgeber auf die Grundlagen der Entgeltordnung abgewehrt“, kommentierte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach das Verhandlungsergebnis zwischen Gewerkschaften und Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) am 2. März 2019 in Potsdam: „Die TdL-Forderung nach ‚Neubewertung des Arbeitsvorgangs‘ klingt vielleicht harmlos, hätte aber flächendeckend zu einer zum Teil deutlich schlechteren Eingruppierung für die Beschäftigten geführt. Das hätte jede lineare Erhöhung aufgefressen. Das konnten die Gewerkschaften verhindern.“

DPolG Südhessen Hotline